Einfahrt

Fast täglich schaue ich mir die anderen Akost-Blogs an und freue mich über jeden neuen Post. Bei unserem eigenen Blog war es jedoch schon lange ruhig… Deshalb kommt heute mal wieder ein kurzer Beitrag.

Mit zwei Kindern und zwei berufstätigen Eltern, geht es leider nicht immer so schnell voran wie man es sich selbst immer wünscht. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag errichtet und so geht eben alles nur Stück für Stück voran. Ein wichtiger Schritt war unsere Einfahrt. Mit der großen Hilfe eines Freundes, haben wir die Haupteinfahrt, sowie den Gehweg zwischen Garageneinfahrt und Haustür gepflastert. Außerdem habe ich endlich mal den Haussockel verputzt und Kies als Spritzschutz davor gelegt. Mal sehen wie sich das mit dem ganzen Laub jetzt verhält🙂 Um auch ein bisschen was für die Fitness zu tun, wurden 18m³ Erde mit der Hand (Spaten) ausgehoben, 19t Betonrecycling und 4t Verlegetragschicht per Hand verfüllt und 5t Pflastersteine verlegt. Da weiß man hinterher was man gemacht hat🙂

Vor den Pflasterarbeiten wurde im Vorgarten einiges an KG-Rohr verlegt. In der Garage habe ich eine Unterverteilung (Strom) für Garage und Außenbereiche. Von hier geht jeweils ein Leerrohr hinten in den Garten und vorne in den Vorgarten. Dieses Rohr wurde jetzt verlängert, sodass es quer durch den gesamten Vorgarten verläuft. Überall auf den Wiesenstücken sind T-Stücke eingebaut als Revisionsöffnung und Kabelausgang. So is es mir möglich später problemlos unter allen Pflasterflächen hindurch weitere Kabel nachzuziehen. Denn irgendwas vergisst man ja immer oder man bemerkt erst später, dass man für irgendwas noch ein weiteres Kabel gebrauchen könnte. So muss ich dann nur noch Rasenfläche aufbuddeln um weitere Kabel zu verlegen, nicht aber an die gute Pflasterfläche heran. Zusätzlich habe ich noch ein weiteres Rohr unter der Einfahrt verlegt, falls ich den Kiesstreifen an der Grundstücksgrenze mal bepflanzen will und eine Leitung für die automatische Bewässerungsanlage verlegen will. Sicher ist sicher🙂

Falls ihr euch fragt, warum wir den Gehweg von der Pforte zur Haustür noch nicht gepflastert haben: da haben wir etwas ganz spezielles vor. Dazu aber später mehr. Da müsst ihr euch noch ein bisschen gedulden🙂

IMG_3251 IMG_3252 IMG_4071 IMG_4072 IMG_4195

Sickertunnel

Da gibt es ja doch noch etwas zu berichten🙂

Bereits vor einigen Wochen habe ich im Vorgarten die Sickerschächte für die Regenentwässerung eingegraben und angeschlossen. Das eine Bild sieht etwas makaber aus, aber es ist wirklich nur ein Sickerschacht umwickelt mit Geotextil. Ehrenwort🙂

Damit das Regenwasser nicht den Rasen ausspült und über den Kiesstreifen bzw Gehweg am Haus keine Abwasserrinne laufen muss, haben wir uns entschieden das Regenwasser unterirdisch versickern zu lassen. Dazu haben wir die 300l-Sickerschächte der Firma Graf gekauft. Im Vorgarten wurden 4 Module verbaut (zwei Module übereinander=Twinmodul und zwei davon hintereinander). Das Loch habe ich komplett an einem Nachmittag mit dem Spaten ausgehoben und nach dem Einsetzen der Sickertunnel wieder verschlossen. Hätte ich vorher mal ausgrechnet wie viel Erde da zusammen kommt, hätte ich das niemals ohne Bagger gemacht😀 Aber es hat funktioniert und hält fit. Gott sei dank haben wir guten märkischen Sandboden. Der ist äußerst spatenfreundlich🙂

Auf der Rückseite vom Haus müssen noch 6 weitere Module für die andere Haushälfte und die Garage verbaut werden. Da ist noch einiges an Arbeit vor mir🙂

IMG_1612IMG_1610 IMG_1611

Garten

Eigentlich gibt es gar nicht viel neues zu berichten. Aber hier mal ein Foto von der Gartenecke, die schon halbwegs fertig ist🙂

Wobei der kleine Kletterturm schon wieder woanders steht. Der musste nur kurzfristig zum Aufbauen des Pools weichen und stand deshalb vor der Schaukel🙂 Der Rest des Gartens ist leider noch immer Baustelle. Der Alltag lässt mir leider nur wenig Zeit für Arbeiten im Garten. Aber Ende des Monats sollen zumindest ganz langsam die Pflasterarbeiten im Vorgarten beginnen. Ich werde dann sicherlich wieder berichten.

Garten

Eingangspodest

Das Podest an der Eingangstür war uns, gerade für die Kinder, ein wenig zu hoch. Deshalb hatten wir schon lange geplant eine Stufe dran zu bauen. Irgendwann haben wir es dann auch geschafft🙂 Die Bilder sind zwar schon ein paar Wochen alt, aber ich bin irgendwie vorher nicht dazu gekommen sie zu posten. Es sind noch nicht alle Bretter gestrichen. Daher die Farbunterschiede. Und das Regenrohr muss auch noch durch die Stufe hindurch geführt werden. Da brauche ich aber noch den passenden Winkel.

Die Terrassenerweiterung im Garten hat auch begonnen, aber neben Zeitmangel fehlt auch noch etwas Material und das ist noch nicht mal bestellt. Wird also noch etwas dauern, bis es hier etwas neues dazu gibt🙂

image image image

Energiebedarf

So, nach langer Pause kommt heute mal wieder ein Beitrag. Leider gibt es aber noch keine neuen Fotos. Der Außenbereich ist praktisch unverändert und wartet mit vielen Aufgaben auf den Frühling🙂 Wir werden aber mal versuchen ein paar Innenaufnahmen in nächster Zeit zu machen.

Wir wohnen nun schon seit 13 Monaten in unserem Haus und bereuen keine Sekunde dieses Haus und mit der tollen Firma Akost gebaut zu haben.

Wir haben jeden Monat 104 € Abschlag für Erdgas gezahlt. Für ein Haus mit ca. 143 m² Wohnfläche schon ein guter Wert, denke ich. Nun trudelte gestern unsere Jahresabrechnung ins Haus und nach einem anfänglichen kurzen Schock über einen ausgewiesenen Betrag von knapp 600 €, stellte ich mit großer Freude fest, dass es sich um das Guthaben handelt. Unser neuer Abschlag beträgt nun nur noch 60€ wobei wir wohl einen Anbieterwechsel durchführen werden und dann nur noch ca. 40€ zahlen.

Wir haben nur ca. 7.400 kWh Gas verbraucht. Das wird bei den Vergleichsportalen mit einer Wohnfläche von ca. 80m² gleichgesetzt. Hier zeigt sich wie gut die Dämmung des Hauses und wie wirkungsvoll die Solaranlage und Lüftung mit Wärmerückgewinnung ist. Ich denke das sind ganz ordentliche Werte und wir heizen zu Hause gleichmäßig alle Räume auf angenehme T-Shirt-Temperatur🙂

Zaun und Kabel

Letzte Woche kam wie angekündigt unser Zaun. Er wurde ordentlich aufgebaut und ist gut verarbeitet.
Außerdem habe ich angefangen die Kabel im Vorgarten zu verlegen. Netzwerk für die Video-Sprechanlage im Zaun und die Eingangstür-Kamera, Klingel-Kabel für die Eingangstür, Türsummer für die Pforte, Kabel für spätere Überwachen des Briefkastens (Erkennung ob Post drin liegt) und ein Kabel für die Vorbereitung des Fingerscanners an der Eingangstür.

IMG_3546

IMG_3555

IMG_3567

Foto

IMG_3569

Zentrale Haussteuerung

Nach über einem Monat gibt es wieder ein kurzes Update. Da vor allem beruflich gerade sehr viel zu tun ist, bleibt kaum Zeit für Haus und Garten. Aber dennoch gibt es etwas neues zu berichten.

Vor einigen Tagen begann ich im Flur die Wand „aufzureißen“. Hier sollte ein Computer mit 18,5″ Touchscreen in der Wand versenkt werden. Die Holzständerbauweise zeigte sich hierbei wieder besonders praktisch. Mit der Stichsäge vorsichtig das Loch ausgeschnitten und die Dämmung entfernt (ist eine Innenwand). Jetzt fehlten aber noch Kabel. Strom war in diesem „Feld“ bereits vorhanden. Netzwerk lag ein Feld weiter rechts (also rechts neben dem nächsten Holzständer). Das Netzwerkkabel war vorgesehen für den Fernseher im Schlafzimmer auf der Rückseite der Flurwand. Um Reserven zu haben, habe ich grundsätzlich Doppel-Leitungen verlegt und so konnte ich problemlos eine freie Netzwerkleitung nutzen ohne ein neues Kabel ziehen oder auf WLAN umsteigen zu müssen. Der Computer soll später auch die Möglichkeit haben direkt mit dem KNX-Bus zu kommunizieren. Deshalb sollte auch gleich ein Bus-Kabel mit rein. Das liegt (für den Schlafzimmer-Lichtschalter) im linken Feld der Wand. Also links und rechts ein kleines Loch durch den Ständer gebohrt und die Kabel durchgezogen. Bei einer Steinwand hätte ich alles aufstemmen und wieder zuspachten müssen… Glück gehabt🙂

Foto 4

Nun ist der Computer da und fertig montiert. Jetzt geht es an die Programmierung der sogenannten Visualisierung. Das Licht von fast allen Räumen kann man hier bereits schalten und den Zustand überwachen. Außerdem soll das Gerät demnächst als Gegenstelle der Video-Sprechanlage für das Gartentor dienen und alles weitere, was das Herz begehrt anzeigen (Abfahrtzeiten Straßenbahn, Erinnerung für Müllabfuhr, Anzeige ob/welche Fenster offen sind, bei Feueralarm Anzeige welcher Melder ausgelöst hat, etc…). Das ist noch beliebig ausbaufähig und wird mich sicher noch die nächsten Jahre beschäftigen🙂

Foto 3

Ansonsten werden die nächsten Wochen auch spannend. Zwischen dem 25. und 27.8. wird vermutlich unser Zaun geliefert und aufgebaut und danach geht es langsam an die Feinplanung zum Pflastern. Mal sehen wann wir das dann zeitlich eintakten können. Aber eins nach dem anderen.